Aktuelle News

< 24. Wissenschaftliches Kolloquium "STATISTIK VERSTEHEN - Orientierung in der Informationsgesellschaft"
10.09.2015 13:18 Alter: 4 yrs

DStatG-Pressemitteilung

Licht ins Dunkel


Vom 15.bis 18. September treffen sich mehrere hundert Statistiker aus dem In- und Ausland zur traditionellen Statistischen Woche, dieses Jahr an der Helmut-Schmidt Universität in Hamburg. Insgesamt 230 Vorträge behandeln neben Methodenproblemen zu Abhängigkeitsmaßen, Stichproben und Prognosen vor allem das diesjährige Schwerpunktthema der optimalen Erfassung und Kontrolle staatlicher Wirtschafts- und Sozialpolitik: Wie misst man Gesundheit, Bildung, Wohlstand, Sicherheit? „Das Sozialprodukt als Monoindikator reicht hier nicht aus,“ erklärt Professor Wolfgang Schmid, der Präsident der Deutschen Statistischen Gesellschaft (DStatG). „Wenn unser Gemeinwesen nicht wie ein führerloser Ozeandampfer im Nebel umherirren will, braucht sie ein gutes Radar, und das liefert die Statistik“.

Weitere Vorträge beleuchten den Wissenstransfer durch Infografien, kleinräumige Miet- und Immobilienindices, das Internet als Datenquelle, die regionale Verteilung von Migranten, Probleme bei der Gebäude- und Wohnungszählung, oder die Konsequenzen des drohenden demografischen Zusammenbruchs für das Gesundheitswesen und die Altenpflege. Ausrichter der Statistischen Woche sind neben der DStatG der Verband deutscher Städtestatistiker und die Deutsche Gesellschaft für Demografie. Das vollständige Programm ist abrufbar unter www.statistische-Woche.de.