Ausschuss: Statistik in Naturwissenschaft und Technik

Aufgabe, Ziel, Inhalt:

Statistische Verfahren nehmen in vielen Bereichen der Naturwissenschaft und Technik eine zentrale Rolle ein. In zunehmendem Maße werden statistische Methoden zur Prozessplanung, Prozessfertigung und zur Qualitätsprüfung herangezogen. Hierzu greift man u. a. auf Ergebnisse der statistischen Prozesskontrolle, der Zuverlässigkeitstheorie und der Versuchsplanung zurück. Ähnliche Problemstellungen, wenngleich auch in einem anderen Kontext, findet man z. B. in den Umweltwissenschaften, der Meteorologie und der Intensivmedizin. Bedingt durch die größere Leistungsfähigkeit neuerer Rechnergenerationen ist es jetzt möglich geworden, diese hochdimensionalen und komplexen Datensätze in effektiver Zeit erfolgreich zu analysieren. Hierzu wurden in den letzten Jahren neue Verfahren zur Dimensionsreduktion, Trenderkennung und Prognose vor allem für abhängige Daten konzipiert.

Die Ziele des Ausschusses lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Forum für die Präsentation und die kritische Diskussion der neuesten statistischen Verfahren in diesem Bereich;
  • Förderung der Kooperation mit Praktikern zur Steigerung des wissenschaftlichen Austausches durch eine verstärkte Einbeziehung in die Veranstaltungen des Ausschusses;
  • Intensivierung der Gespräche zwischen Hochschulstatistikern und in der Praxis tätigen Statistikern, um die Verbreitung neuerer methodischer Entwicklungen zu beschleunigen und um eine stetige Fortbildung zu gewährleisten.

Themenauswahl:

  • Methoden der Statistischen Prozesskontrolle für zeitabhängige Beobachtungen
  • Online Überwachung hochdimensionaler Prozesse und Anwendungen in den Ingenieurwissenschaften, Finanzwirtschaft und Medizin
  • Optimale mehrstufige Attributprüfpläne
  • Statistische Analyse von Ausfall-Reparatur-Prozessen
  • Nichtparametrische Schätzer von Prozessintensitäten bei neuronalen Netzen
  • Selbstähnliche stochastische Prozesse und ihre Anwendung in der Biologie

Sitzungstermine:

Der Ausschuss tagt regelmäßig zweimal im Jahr, während der Statistischen Woche und im Rahmen der Pfingsttagung.

Gründungshinweis:

Der Ausschuss existiert unter seinem jetzigen Namen seit dem Jahr 1990. Er ging aus dem Ausschuss für "Technische Statistik", gegründet 1982, hervor.